Turnen der Älteren

Ute Loh

Übungszeit:
Montag, 15:00 - 16:30 Uhr
Turnhalle MTV Altendorf
An der Paulikirche 8

Übungsleiterin:
Ute Loh
Trainerin C Fitness & Gesundheit SP Ältere
Tel.: 05531-61004
Fax: 05531-989048
E-Mail: loh.hol@t-online.de

Hans-Jürgen Loh

Übungsleiter:
Hans Jürgen Loh
Übungsleiter B Prävention Herz-Kreislauf-Training & Haltung und Bewegung
Zertifizierter Kursleiter 'Fit bis ins hohe Alter'
Tel.: 05531-61004
Fax: 05531-989048
E-Mail: loh.hol@t-online.de

Fit bis ins hohe Alter

Mobil bleiben, selbständig sein, Stürze vermeiden - das ist unser Ziel. Doch wie können wir es erreichen? Durch Bewegung!

Bewegung ist eine der besten und preiswertesten Möglichkeiten, ein gesundes und selbständiges Leben im Alter zu führen. Ohne Bewegung lassen im Laufe des Älterwerdens die wichtigsten Körperfunktionen nach. Die Muskeln werden schwächer, die Gelenke unbeweglicher und die Standsicherheit lässt nach, und irgendwann kann man den Alltag nicht mehr allein bewältigen.

Tatsache ist aber, dass diese Veränderungen nicht allein auf den Alterungsprozess zurückzuführen sind, sondern ganz erheblich vom Training der körperlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten beeinflusst werden. Das bedeutet, dass unser Körper nach dem biologischen Gesetz funktioniert und nur die Funktionen aufrecht erhalten werden, die auch gebraucht und benutzt werden. Darum muss der Körper all seine Funktionen ständig und regelmäßig üben. Nur dann bleiben sie auch erhalten. Passiert das nicht, wird der Alltag mit zunehmenden Alter immer bewegungsärmer.

Das passiert uns nicht, denn wir treffen uns regelmäßig montags von 15:30 bis 17:00 Uhr in unserer Turnhalle und trainieren Mobilität, Sicherheit, Kraft und Beweglichkeit.

 

Mobilität bedeutet: Reaktionsfähigkeit, Entscheiden, Koordinationm, Gehsicherheit, Überblick über Äbstände, Entfernungen und Geschwindigkeit, starten und stoppen, Trittsicherheit, Orientierungsfähigkeit, Verknüpgung von Denken und Handeln.

Sicherheit bedeutet: wer sicher durch den Alltag geht, kann sich selbst einschätzen, sich orientieren, das Gleichgewicht des Körpers im Sitzen, Gehen und Stehen kontrollieren, in wackeligen Situationen schnell das Gleichgewicht wieder finden, notfalls einen Sturz abbremsen, schnell reagieren und Signale schnell erkennen und einschätzen können.

Kraft (Stärke) bedeutet: nicht nur Kraft zu haben. Wer stark sein und den Alltag auch im Alter meistern will, möchte aufstehen, Treppen steigen, Gegenstände tragen können, stabil sein, Widerstände überwinden oder aushalten, nicht sofort aufgeben sondern durchhalten, Probleme selbstbewusst in Angriff nehmen, Schwächen zugeben und Hilfe annehmen können.

Beweglichkeit bedeutet: die Erhaltung und Verbesserung der Beweglichkeit. Eine gute Beweglichkeit erleichtert die Bewältigung vieler Alltagsaufgaben, vom Ankleiden bis zum Hausputz, von der Gartenarbeit bis zum Einkaufen. Es ist  nicht bewiesen, dass der normale Alterungsprozess automatisch zu einer Einschränkung der Beweglichkeit führt. Häufig gehen diese degenerativen Prozesse auf einen Bewegungsmangel zurück. Es ist einfach so, Gelenke, die nicht benutzt werden, werden mit der Zeit steif und unbeweglich.

Bei uns nicht!

 

Nach oben